Incentives – So Steigern Sie die Mitarbeitermoral

Incentives – So Steigern Sie die Mitarbeitermoral

Wie ist die Stimmung? Herrscht Flaute in Ihrem Büro oder in einer Abteilung? Sind Ihre Mitarbeiter nicht mehr zufrieden mit der Art und Weise, wie die Dinge im Unternehmen laufen oder die Vorgesetzten managen bzw. führen? Oder ist gar die Unternehmenskultur im Argen?
Als HR-Manager wissen Sie aus eigener Beobachtung, dass die Einstellung der Mitarbeiter deren Arbeit und schließlich den Output des Unternehmens beeinflusst.

 

Wenn Ihre Belegschaft eine glückliche und gesunde Einstellung hat, kann das Unternehmen daraus viele Vorteile ziehen, wie mehr Produktivität, weniger Krankheitsausfälle, und letztendlich höhere Gewinne.

Was aber, wenn die Mitarbeiter so gar nicht in Stimmung und unzufrieden sind? Befindet sich Ihr Unternehmen dann bereits in einer Abwärtsspirale? Mag sein. Aber es ist sicherlich nie zu spät für das Unternehmen, die Dinge durch die Einführung neuer, mitarbeiterfreundlicher Regeln und Vorschriften umzukehren. Und das allein mag schon der kleine Unterschied sein der den großen Unterschied macht.

 

  1. Nicht übermäßig wettbewerbsorientiert

Es ist wichtig, dass Ihr Incentive-Programm die Mitarbeiter tatsächlich inspiriert und motiviert, effizient zu arbeiten und diese nicht in Wettbewerb zueinander stellt. Ein gesunder Wettbewerb unter den Mitarbeitern des Unternehmens ist gut, aber zu viel davon kann auch zum Zerfall des Unternehmens führen. Ein gewisses Maß an Kameradschaft ist notwendig, um eine harmonische Arbeitsumgebung zu schaffen, die ein effizientes und produktives Arbeiten ermöglicht.

 

  1. Legen Sie Ihre Ziele klar fest

Wenn es darum geht, die richtige Art von Mitarbeiter-Incentive-Programm für das Unternehmen zu schaffen, sollte das Management in der Lage sein, einige Ziele bezüglich des Programms zu setzen. Dies natürlich mit Blick auf die Unternehmens-Mission und Vision. Auch heruntergebrochenen Ziele auf Abteilungsebene sind hierabsolut relevant. Auf diese Weise hat das Management eine klare Vorstellung davon, was dieses Mitarbeiter-Incentive-Programm wirklich bewirken soll, und kann beurteilen, ob es tatsächlich funktioniert.

 

– Die Ziele müssen vernünftig sein! Erwarten Sie nicht, dass das Programm kurzfristig zu einer großen Gewinnsteigerung führt oder dass sich die Ergebnisse sofort einstellen

– Bieten Sie Möglichkeiten für die Mitarbeiter, auch sehr kreative Ideen einzubringen

– Fördern Sie eine gute Arbeitsumgebung. Eine saubere, frische Umgebung wird die Mitarbeiter motivieren.

– Richten Sie ein Bewertungskomitee ein, das qualifiziert ist, die Ergebnisse des Programms zu beurteilen. Dies ist vielleicht noch wichtiger als das Programm selbst

– Stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter, die die bemerkenswertesten Vorschläge machen, angemessen anerkannt werden

 

Wenn Sie ein Mitarbeiter-Incentive-Programm starten, sollten Sie strenge Regeln aufstellen, die jedem einzelnen Mitarbeiter des Unternehmens klar sind, beginnend mit –

 

  1. Machen Sie es den Mitarbeiter einfach Vorschläge einzureichen

– Klären Sie wer berechtigt ist, am Mitarbeiter-Incentive-Programm teilzunehmen?

– Was sollten die Mitarbeiter beachten, wenn es um einen förderfähigen Vorschlag geht?

– Jeder Vorschlag, egal wie weit hergeholt, sollte erlaubt sein (solange er nicht vulgär oder beleidigend ist)

Bedenken Sie, dass so mancher erfolgreiche Multi-Millionen Start-Up zuerst als „zu weithergeholt“, „blöde“ oder „unmöglich“ bezeichnet wurde.

 

 

##

Weitere Praktische Themen, Tipps und Anregungen finden Sie in meinem Blog. Viel Spaß.

© Ulf Brackmann | ulfbrackmann.de   |  passionforpeople.de

Kontaktieren Sie mich:  info@ulfbrackmann.com | ulf.brackmann@passionforpeople.de

Recruiting . Executive Search | Training . Coaching . Mentoring für Führungskräfte und Talente

Ulf Brackmann (Editor)
Ulf Brackmann (Editor)